undefined Function "box_swo_paywall_counter".

„Aida“ auf der Wilhelmsburg: Sicher im Hafen

Knapp 70 Prozent der Plätze für die „Aida“ auf der Wilhelmsburg waren verkauft. Kein Erfolg, aber das Theater ist auch nicht mit der Verdi-Oper gekentert.

JÜRGEN KANOLD |

Aida ohne Schiff“, lautete der Werbespruch für das Open Air auf der Wilhelmsburg. Es war tatsächlich keine sorgenfreie Kreuzfahrt fürs Theater. Nur knapp 70 Prozent der Karten sind verkauft worden. Das haben sich der Intendant und die Verwaltungsdirektorin anders vorgestellt, hatten sie doch zuletzt mit Musicals-Hits wie der „West Side Story“  im freien Verkauf die Kasse aufgebessert.

Aber das Theater hat sich mit einer Riesenserie von 18 Vorstellungen à 1631 Plätze schlichtweg überschätzt. Eine Oper ist kein Musical, und Ulm ist nicht Bregenz. Anders gesagt: Die Zuschauerbilanz ist eigentlich ganz ordentlich – und die künstlerische sehr gut.

Die Wilhelmsburg ist und bleibt eine großartige Freilichtbühne, die das Theater Ulm nicht nur alle zwei Jahre, sondern in jedem Sommer bespielen sollte. Aber das kostet. Vor allem, wenn nicht nur Musicals auf dem Spielplan stehen sollen, um den kommerziellen Erfolg zu garantieren. Warum nicht wieder dazu eine konzertante Oper oder eine Schauspielproduktion aufführen? Auch das Modell Augsburg bleibt eine Option: Dort spielt das Theater im Sommer nur auf der Freilichtbühne am Roten Tor. Man darf gespannt sein, was der künftige Intendant Kay Metzger für Ideen hat.

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

undefined Function "box_swo_tabellen_get_tabledata_by_leokuerzel".
Zum Schluss

Warum man mit Energiesparlampen ...

Die modernen Glühlampen sind gut für die Umwelt, weil sie Energie sparen, aber schwierig zum Entsorgen.

Energiesparlampen schonen das Klima, weil sie viel weniger Strom verbrauchen als die alten Glühbirnen. Doch wenn sie zerbrechen, ist Vorsicht angesagt – vor allem, wenn sie Quecksilber enthalten. mehr

Studie: Meiste Reiche leben in ...

Weltweit gibt es immer mehr Millionäre. Auch in Deutschland steigt die Zahl der Reichen. Das geht aus einer Studie des Beratungsunternehmens Capgemini hervor. mehr

Mückenplage droht – ...

Wo kommt sie vor? Asiatische Tigermücke (Aedes albopictus).

Deutschland droht eine Stechmückenplage. Der Grund: das feuchtwarme Wetter. Experten bitten darum, Mücken zu fangen und einzusenden. mehr