undefined Function "box_swo_paywall_counter".

Vorwärts, rückwärts, seitwärts

Tanz-Guru Eric Gauthier bringt Menge vor dem Königsbau in Bewegung

RAINER LANG |

Für Heidrun Sturm ist es ein besonderes Geburtstagsfest gewesen. Gemeinsam mit ihrer Familie machte die 54-Jährige mit beim Flashmob, zu dem Eric Gauthier, der experimentierfreudige Chef der Tanzcompany des Stuttgarter Theaterhauses, auf den Schlossplatz eingeladen hatte. Eine halbe Stunde lang dirigierte Gauthier zu eingängigen Rhythmen eine bunt zusammengewürfelte Truppe von mehr als 100 Tanzbegeisterten. Schon zum zweiten Mal nach 2015 hat er auf diese Weise zur Halbzeit des „Colours International Dance Festivals“ im Theaterhaus den direkten Kontakt zu den Stuttgartern gesucht.

Dem Publikum hat es Spaß gemacht, die Stimmung war ausgelassen, das Wetter blendend. Die Teilnehmer hatten die kleinen Choreographien Ende Juni bei Gauthiers XXL-Workshop mit rund 800 Teilnehmerinnen und Teilnehmern einstudiert. Aber Heidrun Sturm räumte ein, dass sie mit ihrem Mann Ekkehard und Sohn Julius auch zu Hause noch kräftig geübt hatte.

Sie machten eine gute Figur, als sie am Samstag auf engstem Raum vor dem Königsbau vorwärts, rückwärts, seitwärts hüpften, die Arme in die Luft warfen und den Oberkörper schüttelten. Die Musik machte Lust zum Tanzen, ob es Peter Fox war oder die Bee Gees mit ihrem Disco-Klassiker „Staying alive“. Vorn gab Gauthier das Kommando, ließ die Gruppe zu Michael Jacksons Musik „schwäbische Zombies“ spielen und forderte bei Kenny Loggins „Footloose“ alle zum Partymachen auf.

Frauen waren beim Flashmob in der Überzahl. Auch eine 58 Jahre alte Sindelfingerin fühlte sich in ihrem Element und meinte: „Ich mache gern verrückte Sachen“. In Unterzahl zu sein, hat Ekkehard Sturm nicht gestört. Dem Tübinger gefällt Gauthiers Idee, „Tanzen unter die Leute zu bringen“.

Die Initiative zum Flashmob ging von Händlern im Königsbau aus, die Gauthier fördern. Zum Abschluss des Colours-Festivals am 23. Juli geht Eric Gauthier mit seiner Truppe nochmals nach draußen. Dann ist von 11 bis 15 Uhr in der Stuttgarter Wilhelma Tanzen mit Kindern bei Tieren angesagt. Rainer Lang

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

undefined Function "box_swo_tabellen_get_tabledata_by_leokuerzel".
Zum Schluss

Warum man mit Energiesparlampen ...

Die modernen Glühlampen sind gut für die Umwelt, weil sie Energie sparen, aber schwierig zum Entsorgen.

Energiesparlampen schonen das Klima, weil sie viel weniger Strom verbrauchen als die alten Glühbirnen. Doch wenn sie zerbrechen, ist Vorsicht angesagt – vor allem, wenn sie Quecksilber enthalten. mehr

Studie: Meiste Reiche leben in ...

Weltweit gibt es immer mehr Millionäre. Auch in Deutschland steigt die Zahl der Reichen. Das geht aus einer Studie des Beratungsunternehmens Capgemini hervor. mehr

Mückenplage droht – ...

Wo kommt sie vor? Asiatische Tigermücke (Aedes albopictus).

Deutschland droht eine Stechmückenplage. Der Grund: das feuchtwarme Wetter. Experten bitten darum, Mücken zu fangen und einzusenden. mehr