Wirtschaft

Patientin beim Zahnarzt. eine Frau liegt mit geöffnetem Mund auf dem Behandlungsstuhl, der Zahnarzt behandelt sie und seine Zahnarzthelferin assistiert ihm. Beide tragen Mundschutz. Fotolia 02.09.2015, MOZ Tag der Zahngesundheit, Fr. Rößger, 77825039, © william87 - Fotolia.com

Bessere Leistungen für weniger Geld

Unsere drei Experten waren bei unserer Telefonaktion pausenlos im Einsatz. Sie gaben Tipps, wie man die richtige Krankenkasse findet, Beiträge verringert und was mit Blick auf die Rente wichtig ist. mehr

Benzinpreise aufs Smartphone: Verschärfter Wettbewerb

Seit Autofahrer die Kosten auf dem Handy vergleichen, fahren sie häufiger zu Niedrigpreiszeiten an die Tankstellen. mehr

Ärger über Daimler

Der Münchner Autobauer BMW zeigt sich irritiert über das Vorgehen des Stuttgarter Konzerns. mehr

Welches Kabel lass ich mir heute schmecken? In Deutschland gibt es nur eine Stelle, die das Verhalten von Steinmardern erforscht.

Bis zur Autopanne

Marder verursachen jährlich Millionenschäden in deutsche Autos. Woher kommt ihre Vorliebe für Kabel und Schläuche? Und was lässt sich gegen ihre Beißwut ausrichten? mehr

Eurowings: Gestrandete Air-Berlin-Passagiere zahlen nur die Hälfte

Wer als Passagier der insolventen Air Berlin ins Ausland gebucht hat und auf nun mit einem stornierten Rückflug konfrontiert hat, kann sich die Rückreise von Eurowings billiger kaufen. mehr

Beispielloser Kurs-Anstieg

Der Deutsche Aktienindex hat seit diesem Jahr um mehr als 13 Prozent zugelegt. Ein Ende des Höhenrausches an den Börsen erwarten Experten nicht. mehr

22. Oktober 2017

Im Tarifstreit der Postbank drohen unbefristete Streiks. Foto: Marijan Murat/Archiv

Postbank-Beschäftigte stimmen für unbefristeten Streik

Im Tarifstreit für die rund 18 000 Beschäftigten der Postbank drohen nun unbefristete Streiks. mehr

ADAC-Umfrage: Regierung soll Straßennetz und ÖPNV ausbauen

Den Menschen in Deutschland liegt einer Umfrage zufolge besonders der Verkehr in ländlichen Gebieten am Herzen. mehr

Marcelino Fernandez Verdes, Vorstandsvorsitzender von Hochtief, will mit einer Offerte von gut 17 Milliarden Euro ins Bieterrennen um Abertis einsteigen. Foto: Roland Weihrauch

Bietergefecht um Abertis: Zuviel für Hochtief?

Harakiri oder solides Geschäft? Der mögliche Milliarden-Deal des Essener Baukonzerns Hochtief zum Kauf des Mautstraßenbetreibers Abertis ist umstritten. Während Aktionärsvertreter vor Risiken warnen, hofft die Gewerkschaft auf neue Jobs in Deutschland. mehr

21. Oktober 2017

Der CEO des Kaufhof- Mutterkonzerns Hudson's Bay Company, Jerry Storch, verlässt den Konzern. Foto: Henning Kaiser

Kaufhof-Mutter HBC trennt sich von Chef Storch

Die Warenhauskette Kaufhof steckt in der Krise - wie auch die kanadische Mutter HBC. Nun verlässt HBC-Chef Storch den Konzern. Kaufhof gibt sich gelassen. mehr

EU-Vizekommissionspräsident Ansip erwartet mehr Tempo bei digitalen Zukunftsprojekten. Foto: Matthias Balk

EU-Kommission erwartet Aufholjagd bei schnellem Internet

Europa hängt bei Zukunftstechnologien in wichtigen Bereichen hinterher. Doch nach dem jüngsten EU-Gipfel können Online-Shopper und Nutzer des mobilen Internets hoffen. mehr

Die hohe Transparenz des Benzinmarktes verstärkt den Wettbewerb an den Tankstellen. Foto: Christophe Gateau

Studie: Autofahrer profitieren von Benzinpreis-Apps

Die Markttransparenzstelle für Kraftstoffe sollte die Position der Autofahrer gegenüber den Ölkonzernen stärken und niedrigere Preise mit sich bringen. Eine Studie kommt zu dem Ergebnis: Das hat funktioniert. mehr

Oliver Schwegmann in einem Verkaufsladen in Haselünne. Der Vorstandschef von Berentzen will Korn als Szenegetränk etablieren. Foto: Friso Gentsch

Neuer Berentzen-Chef hofft auf Korn als Trendgetränk

Berentzen ist ein seit fast 260 Jahren bestehendes Unternehmen - seit Juni hat ein neuer Chef das Sagen. Er will die Organisation verändern und setzt auf Premium-Spirituosen. mehr

Gut gefüllt sind die Käseregale in einer Molkerei in Münchehofe in Brandenburg. Foto: Bernd Settnik/Archiv

Neuer Exportrekord für deutschen Käse erwartet

Von wegen Holland: Deutscher Käse stellt immer neue Exportrekorde auf. Für die Milchbauern bedeutet das zwar derzeit steigende Preise - aber auch stetig wachsende Abhängigkeit vom launischen Weltmarkt. mehr

x

Daimler dient sich als Kronzeuge an

Der Auto-Konzern möchte einer möglichen Kartell-Strafe entgehen. Aktuell reißt die Diesel-Nachrüstung ein Loch in die Bilanz. Selbstständige Einheiten sollen schlagkräftiger machen. mehr

Von links: Warren Buffet, André Kostolany, George Soros

Von den Börsengurus lernen

Welche Gewinnformel haben Anlegervorbilder wie Warren Buffett, George Soros oder André Kostolany und wie kann das einfachen Sparern helfen, ein Vermögen aufzubauen? mehr

436 Millionen für den Fiskus

Der Staat holt sich nach Cum-Ex-Geschäften in 23 von 259 Fällen Steuern zurück. mehr

Kartellverdacht: Daimler bietet sich als Kronzeuge an

Im Kartellverdacht gegen deutsche Autohersteller verschärfen die EU-Behörden verschärfen ihre Prüfung und durchsuchen BMW. Daimler hofft auf eine milde Strafe. mehr

Verhandlung mit Air Berlin dauert an

Viele der Beschäftigten haben einen neuen Job gefunden. Lufthansa übernimmt 3000 Mitarbeiter. mehr

Wandel in Autoindustrie bringt Sorgen mit sich

Die Betriebsräte der großen Autohersteller sehen eher skeptisch in die Zukunft. Sie fürchten die Veränderungen in der Branche. mehr

Rainer Laborenz ist Geschäftsführer bei der Vermögensmanagement-Firma Azemos in Offenburg.

„Nur langfristig investieren“

Markenunternehmen: Eine Top-Aktie kaufen und sich dann zurücklehnen: Ein bisschen mehr sollte man schon wissen. mehr

x

Deutsche sind nicht überall Spitze

Die 28 EU-Staaten sind gerade wirtschaftlich eng verflochten. Doch die Unterschiede sind noch groß. mehr

Nichts ist mehr in Butter

70 Prozent mehr fürs halbe Pfund! Bei null Butterbroten, die Eltern heute streichen und ihren Kindern lieber drei Euro für einen Big Mac mit auf den Schulweg geben, ist das budgetmäßig noch zu verkraften, meint unser Autor. mehr

20. Oktober 2017

Im Schriftzug "DAX" spiegelt sich die große Anzeigetafel mit dem bis dahin erreichten Kursverlauf im Handelssaal der Börse in Frankfurt am Main. Foto: Christoph Schmidt

Anleger verlässt der Mut - Dax unter 13 000 Punkten

Die Anleger am deutschen Aktienmarkt hat zum Wochenschluss doch noch der Mut verlassen. Ungeachtet neuer Rekorde an den US-Börsen gab der Dax seine Gewinne bis Handelsschluss wieder ab und schloss erneut unter der Marke von 13 000 Punkten. mehr

Die Großbank La Caixa - der größte Geldgeber der Region - war eines der ersten Unternehmen, die ihren Firmensitz von Katalonien wegverlagerten. Foto: Fabian Stratenschulte

Immer mehr Firmen verlegen ihren Sitz aus Katalonien

Seit der Zuspitzung der Katalonien-Krise Anfang Oktober haben 1185 Unternehmen ihren rechtlichen Sitz in andere spanische Regionen verlegt. Diese Zahl nannte die Handelsregisterstelle in Madrid. mehr

Flugzeuge von Air Berlin stehen am Flughafen Düsseldorf. Foto: Marcel Kusch

Verkauf von Teilen Air Berlins an Easyjet noch offen

Nach der Vereinbarung mit Lufthansa wird die Zeit für den Verkauf der übrigen Air-Berlin-Teile knapp. Mit Easyjet wurde die insolvente Fluggesellschaft bislang nicht handelseinig. mehr

Der Flughafenbetreiber Fraport testet für zwei Wochen selbstfahrende Shuttles auf dem Flughafen-Betriebsgelände. Foto: Andreas Arnold

Fraport testet Roboter-Shuttles am Frankfurter Flughafen

Der Frankfurter Flughafenbetreiber Fraport und die Wiesbadener Versicherung R+V testen den Einsatz selbstfahrender Fahrzeuge unter realen Straßenbedingungen. mehr

Bei der Kernmarke Mercedes-Benz hatte der Stuttgarter Dax-Konzern gerade das absatzstärkste Quartal überhaupt verbucht, Foto: Arno Burgi

Kartellverdacht: Daimler hat Kronzeugenantrag gestellt

Die Aufregung um die Kartellvorwürfe gegen deutsche Autobauer hat sich weitgehend gelegt, da wagt sich plötzlich Daimler aus der Deckung - ein bisschen jedenfalls. Und BMW bekommt Besuch. mehr

Das genaue Ausmaß der Probleme bei Kobe Steel ist nicht bekannt, da das Unternehmen die betroffenen Kunden nicht namentlich nennt. Foto: Kyodo/dpa

Razzia bei Kobe Steel wegen Fälschungsskandal

Wegen eines Skandals um gefälschte Inspektionsdaten ist der japanische Stahlriese Kobe Steel Ziel einer Razzia geworden. Wie japanische Medien berichteten, durchsuchten Vertreter einer Kommission für die Einhaltung der Japanischen Industriestandards (JIS) Büroräume von Kobe Steel. mehr

Produktion von Holden-Fahrzeugen in Adelaide. GM verkauft die Holden-Modelle in anderen Ländern unter der Marke Chevrolet. Foto: Uncredited

Letzte Autofabrik in Australien schließt

Nach 69 Jahren Autobau schließt in der australischen Stadt Adelaide das letzte Autowerk des Landes. Der zum General Motors-Konzern gehörende Autobauer Holden baut seine Autos künftig in anderen Ländern, unter anderem in Europa, wie die Firma auf Twitter schrieb. mehr

unternehmen[!] - das Wirtschaftsmagazin im Südwesten

Liebe Leserin, Lieber Leser,

alternative Antriebe, selbstständig fahrende Fahrzeuge und mehr Car-Sharing: So stellen sich viele die Mobilität von übermorgen vor. Auch ...
zum Heft

undefined Function "box_swo_icony_flirttip".