Wirtschaft

Der Caravan Salon, die weltgrößte Messe für Reisemobile und Caravans, öffnet am 25. August ihre Tore. Foto: Marius Becker

Reisemobile werden in Deutschland immer beliebter

Reisemobile und Caravans sind in Deutschland so gefragt wie nie zuvor. Allein in den ersten sieben Monaten dieses Jahres seien mehr als 48 000 Freizeitfahrzeuge neu zugelassen worden, berichtete der Caravaning Industrie Verband (CIVD). mehr

Ein Händler geht über das Parkett in der Börse in Frankfurt am Main und spiegelt sich dabei in einem Logo des Deutschen Aktienindexes (DAX). Foto: Fredrik von Erichsen

Dax setzt Erholung den dritten Tag fort

Die Kurserholung am deutschen Aktienmarkt hat sich fortgesetzt. Der Dax legte am Nachmittag 0,86 Prozent auf 12 282,13 Punkte zu und knüpfte so an seine Kursgewinne der vergangenen beiden Handelstage an. mehr

Groß, gelb, elektrisch: Der neue Streetscooter Work XL, ein Gemeinschaftsprojekt der Post und Ford. Foto: Oliver Berg

Deutsche Post baut jetzt mit Ford größere E-Transporter

Die Post gehört zu den großen Herstellern von E-Autos in Deutschland. Bis 2050 will der Konzern seine Fahrzeugflotte komplett CO2-frei machen. Gemeinsam mit Ford stellt die Post jetzt einen großen E-Transporter in den Dienst. mehr

Elektrischer Prototyp von Fiat Chrysler: Der Der italienisch-amerikanische Hersteller Chrysler will der BMW/Intel-Allianz für autonome Autos beitreten. Foto: Jason Ogulnik

Fiat Chrysler tritt BMW/Intel-Allianz für autonome Autos bei

BMW will Vorreiter beim autonomen Fahren werden - doch die Entwicklung der Technologie ist teuer. Die Hilfe eines großen Partners soll es günstiger machen. mehr

Das Containerschiff "Munich Maersk" wird in Hamburg entladen. Der Hafen wächst nicht mehr und verliert Ladung an Konkurrenzhäfen. Foto: Christian Charisius

Hamburger Hafen wächst nicht mehr

Der Hamburger Hafen wächst nicht mehr und verliert Ladung an Konkurrenzhäfen. Der gesamte Seegüterumschlag des größten deutschen Hafens sei im ersten Halbjahr gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 0,2 Prozent auf 70,0 Millionen Tonnen zurückgegangen, teilte die Marketing-Gesellschaft des Hafens mit. mehr

Umwelt-Staatssekretär Jochen Flasbarth erwartet eine europäische E-Auto-Quote. Foto: Lino Mirgeler

Umweltministerium erwartet europäische E-Auto-Quote

China will es vormachen, die EU klappert voraussichtlich hinterher: eine Quote für Elektroautos. mehr

Der Mindestlohn beträgt nach einer ersten Anpassung inzwischen 8,84 Euro in der Stunde. Foto: Jens Wolf

Mindestlohn hat untere Tarifgehälter angehoben

Der 2015 eingeführte gesetzliche Mindestlohn hat vor allem in typischen Niedriglohnbranchen gewirkt. mehr

US-Präsident Donald Trump und Chinas Staatschef Xi Jinping sprechen im April in Trumps Domizil Mar-a-Lago in Palm Beach. Foto: Alex Brandon

China ist wieder größter US-Gläubiger

Mitten im sich verschärfenden Handelskonflikt mit China ist das asiatische Land wieder größter Gläubiger der US-Regierung: Keinem anderen Land der Welt schuldet der US-amerikanische Staat so viel Geld wie China - insgesamt 1,15 Billionen Dollar (rund 980 Milliarden Euro). mehr

Eine Pflicht für Firmen, ihre Vorstände ausgeglichen zu besetzen, gibt es bislang nicht. Eine gesetzliche Frauenquote gilt nur für Aufsichtsräte. Foto: Tobias Kleinschmidt

Ministerin bringt Frauenquote für Vorstände ins Gespräch

Eine Pflicht für Firmen, ihre Vorstände ausgeglichen zu besetzen, gibt es nicht - und so ist die Leitung von Unternehmen überwiegend weiter Männerdomäne. Ändern Unternehmen dies nicht, könnten sie möglicherweise schon bald dazu gezwungen werden. mehr

Nafta-Partner: Justin Trudeau, Premierminister von Kanada, und US-Präsident Donald Trump unterhalten sich beim G20-Gipfel in Hamburg. Foto: Bernd von Jutrczenka/Archiv

USA, Kanada und Mexiko wollen neues Fundament für Freihandel

Das nordamerikanische Handelsabkommen Nafta wird bald 25 Jahre alt - aus US-Sicht ist es Zeit für eine Verjüngungskur. Donald Trump setzte Neuverhandlungen durch. Diese können schlimmstenfalls auch scheitern, meinen Experten. mehr

Wie hoch ist der Frauenanteil in den Aufsichtsräten großer Unternehmen? Symbolbild: Jens Kalaene/Archiv Foto: Jens Kalaene

Regierung zieht Bilanz zur Frauenquote

Gut zwei Jahre nach Einführung einer gesetzlichen Frauenquote für die Privatwirtschaft zieht die Bundesregierung eine Bilanz. mehr

Idyllisch geht es auf dem Main vor der Zentrale der EZB in Frankfurt zu. Deren Geldpolitik steht allerdings in der Kritik.

Kritik an EZB-Politik, aber kein Urteil.

Über das EZB-Anleiheprogramm wird der Europäische Gerichtshof entscheiden. Die Luxemburger Richter sollen die Geldschwemme prüfen. mehr

Mehr Sanktionen

Die Zahl der Strafen gegen Hartz-IV-Empfänger ist deutlich gestiegen. Besonders betroffen sind junge Menschen. mehr

Autorenfoto

Heikler Konflikt

Wirkliche Auswirkungen erwartet unser Autor Rolf Obertreis vom juristischen Hickhack zwischen Karlsruhe und Luxemburg nicht. mehr

China droht USA

Der DIHK warnt vor Folgen eines möglichen Handelskriegs. Auch Deutschland wäre betroffen. mehr

Küchenschlacht

Der Pfullendorfer Küchenhersteller Alno verschiebt erneut die Präsentation der Bilanz 2016. Derweil tobt hinter den Kulissen ein Machtkampf. mehr

Mit dem smarten Handschuh lassen sich ganz einfach Strich- und andere Codes scannen.

Handschuh mit Hirn

Proglove ist intelligent und spart Zeit. Entwickelt wurde der smarte Helfer von einem Start-up in München. Unter die Arme gegriffen hat den Gründern Festo aus Esslingen. mehr

Foto: SWP GRAFIK

Der Aufschwung geht weiter

Konsumfreudige Verbraucher und investitionsbereite Unternehmen treiben die deutsche Konjunktur an. mehr

15. August 2017

Das Bundesverfassungsgericht hat Bedenken gegen EZB-Staatsanleihenkäufe. Foto: Uli Deck

Bundesverfassungsgericht sieht EZB-Geldschwemme kritisch

Die milliardenschwere Geldschwemme der Europäische Zentralbank ist umstritten - vor allem in Deutschland. Jetzt meldet das Bundesverfassungsgericht Bedenken an. mehr

Beim Dieselgipfel Anfang August hatten Politik und Wirtschaft sich darauf geeinigt, dass zunächst rund 2,8 Millionen neuere Diesel verbesserte Software bekommen sollen. Foto: Marijan Murat

DUH: Diesel-Maßnahmen verhindern keine Fahrverbote

Den Dieselgipfel nennen Umweltschützer eine Farce. Die Umwelthilfe ist überzeugt: Fahrverbote werden mit den bisherigen Zusagen von Industrie und Politik auf jeden Fall kommen - denn die Luft in den Städten wird kaum besser werden. mehr

Der Containerterminal Burchardkai im Hamburger Hafen. Der Export profitierte von der Erholung der Weltkonjunktur. Foto: Christian Charisius

Deutsche Wirtschaft hält Kurs

Konsumfreudige Verbraucher und investitionsbereite Unternehmen treiben die deutsche Konjunktur an. Die Wirtschaft wächst das zwölfte Quartal in Folge. Ein Ende des Aufschwungs scheint vorerst nicht in Sicht. mehr

Desinfektionsmittel sorgen für mehr Hygiene? Experten zufolge wird man dadurch nicht gesünder. Foto: Uli Deck/Symbolbild

Geschäfte machen mehr Umsatz mit Handdesinfektionsmitteln

Der deutsche Einzelhandel hat mit Handdesinfektionsmitteln in den vergangenen Jahren ein sattes Plus gemacht. mehr

Verliert weiter an Rückhalt unter wichtigen Wirtschaftsführern seines Landes: US-Präsident Donald Trump. Foto: Alex Brandon

Weitere Wirtschaftsführer kehren Trump den Rücken

Lange ließ US-Präsident Trump klare Worte zu der rechtsextremen Gewalt in Charlottesville vermissen. Das sorgte auch in der Wirtschaft für scharfe Kritik. Nun gehen immer mehr Konzernchefs auf Distanz zum Unternehmer im Weißen Haus. mehr

Redaktion Wirtschaft,Autorenfoto 2016

Volle Tage entzerren

Es gibt gute Gründe dafür, dass Supermärkte auch an Sonntagen geöffnet sind. Allerdings müssen die Bedingungen stimmen, findet Autorin Caroline Strang. mehr

Foto: BlackRock

„Neue Spielräume für Aktien“

Finanzmarkt: Martin Lück von BlackRock beurteilt die Lage an den Börsen und bei den  Banken ebenso optimistisch wie das weltweite Wirtschaftswachstum. mehr

Konkurrent Maschmeyers bestreitet Rufmordkampagne

Ein Insider soll im Auftrag der DVAG gegen Carsten Maschmeyers AWD intrigiert haben. mehr

Ein Fertighaus in Stetten.

Fertighäuser in der Zwickmühle

Die Immobilienpreise steigen noch immer. Profitiert die Fertighausbranche davon? Ja und nein. mehr

Knowhow über Digitalisierung fehlt

Viele Familienunternehmen sehen sich nicht gut für die digitale Zukunft gewappnet. mehr

Dax-Konzerne sind in Topform

Deutschlands wichtigste Unternehmen machen glänzende Geschäfte und profitieren nicht nur von der Weltwirtschaft. Aber hält der Schwung auch im zweiten Halbjahr? mehr

14. August 2017

Merkel: Ende des Verbrennungsmotors "richtiger Ansatz"

Viele Länder machen sich Gedanken, wie Menschen in Zukunft Auto fahren werden. Auch die Kanzlerin sagt: Aus dem Verbrennungsmotor auszusteigen, sei grundsätzlich richtig. Bei einem entscheidenden Punkt legt sie sich aber nicht fest. mehr

unternehmen[!] - das Wirtschaftsmagazin im Südwesten

Liebe Leserin, Lieber Leser,

alternative Antriebe, selbstständig fahrende Fahrzeuge und mehr Car-Sharing: So stellen sich viele die Mobilität von übermorgen vor. Auch ...
zum Heft

undefined Function "box_swo_icony_flirttip".